Kellerdämmung

Kellerdämmung

Eine Kellerdämmung ist sowohl bei Neubauten als auch bei Altbauten eine erforderliche Maßnahme. Hier ist nicht vorwiegend die Wärmedämmung gemeint, sondern die Dämmung gegen das umgebende Erdreich. Hier werden besondere Maßnahmen notwendig, da dieser Bereich enormem Druck und anstehender Feuchtigkeit ausgesetzt ist.

 

Diese Dämmung wird in verschiedenen Schichten aufgebracht. Als wichtigste 1. Schicht ist die gegen Feuchtigkeit zu betrachten. Hier wird in aller Regel mit Bitumen-Werkstoffen gearbeitet. Das Anbringen erfolgt meist durch Klebepunkte. Sie sollte auch unbedingt über den Spritzwasserschutz hinausgehen. Man geht hier von zusätzlichen ca. 30 cm aus. Ist diese Dämmschicht aufgebracht erfolgt dann eine Wärmedämmung, die jedoch unbedingt wasserfest sein muss. Hier werden zumeist Materialien wie Polysterol-Hartschaum oder Schaumglas. Ist das Erdreich schlecht wasserleitend, muss unbedingt noch eine Dränagematte verlegt werden um einen so genannten Wasserstau auszuschließen. Natürlich kostet diese Maßnahme auch Geld. Wenn man jedoch bedenkt, was an Energiekosten eingespart werden kann sind die Kosten von 15 – 40 Euro pro qm je nach Aufwand sehr erträglich.

 

Jeder der seinen Keller bisher noch nicht gedämmt hat, sollte diese wichtige Sache aufgrund der doch überschaubaren Kosten spätestens jetzt in Angriff nehmen.

Werbung