Förderung von Wärmedämmung

Förderung von Wärmedämmung

Als Hausbesitzer haben Sie den Wunsch, dass Ihr Haus ausreichend isoliert ist. Sie möchten die Energie effektiv nutzen und neben einer gut eingestellten Heizanlage, ist da eine ausreichende Wärmedämmung erforderlich. Eine Wärmedämmung kann ein immenser Kostenfaktor sein, doch der Staat und auch viele Städte und Gemeinden, greifen hier den Hausbesitzern unter die Arme. Wichtig ist es, sich vor Beginn der Arbeiten zu informieren. Vielfach muss erst die Genehmigung eingeholt werden, bevor mit der Wärmedämmung begonnen werden kann. Es gibt zahlreiche Institutionen die hier beratend tätig werden. Bevor Sie also eine derartige Maßnahme ins Auge fassen, sollten Sie sich von einem unabhängigen Energieberater eingehend beraten lassen. Eine Förderung von wärmedämmenden Maßnahmen können auch Bauherren erhalten. Die KfW Förderbank vergibt zinsgünstige Darlehen für energiesparende Bauvorhaben. Das Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) berät ebenfalls über sparsame und rationelle Energieverwendung in Wohngebäuden. Die angebotenen Förderprogramme sind unterschiedlich und lassen sich oftmals miteinander verkoppeln. Das heißt, Sie können einen Zuschuss bekommen und darüber hinaus auch ein zinsgünstiges Darlehen. Die Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe berät Sie in der Auswahl der zu verwendenden Dämmstoffe. Neben dem Dämmeffekt, sollen das Dämmmaterial auch keine Schadstoffe abgeben und die Umwelt und Sie belasten.

Werbung