Hinweise für die Fassadendämmung

Hinweise für die Fassadendämmung

Wenn eine Fassade verschönert werden soll, dann sollte der Eigentümer unbedingt an eine gute Fassadendämmung denken. Ist noch keine vorhanden, ist dies ein idealer Anlass die Fassadendämmung hierfür einzusetzen. Der Vorteil einer guten Wärmedämmung liegt auf der Hand, wenn man bedenkt, dass hierdurch eine Senkung der Energiekosten und gleichzeitig eine Schonung der Umwelt erreicht werden kann. Da durch die Dämmung, eine zusätzliche dicke Schicht aufgetragen wird, sollte man beachten, dass das Dach genügend Überstand hat. Die Arbeiten beginnen in aller Regel damit, dass die Boden-Abschlussleisten an der Fassade angebracht werden. diese sollten aber einen genügenden Abstand zum Boden haben. Wenn diese montiert sind, werden die Polysterolplatten auf die Fassade aufgeklebt. Hier sollte darauf geachtet werden, dass keine Wärmebrücken entstehen. Nach dem Anbringen der Platten werden diese zusätzlich noch verdübelt um einen optimalen Halt zu gewährleisten. Zum Abschluss wird dann noch ein neuer Putz aufgetragen und die Fassadendämmung ist abgeschlossen. Gerade in Zeiten, in denen die Energiekosten immens angestiegen sind, sollte wirklich jeder der dies noch nicht getan hat, seine Immobilie durch eine gute Wärmedämmung schützen. Auch eventuelle Mieter werden dankbar sein, wenn sie am Jahresende weniger an Energiekosten zu bezahlen haben.

Werbung