Renovierung von Fenstern und Türen

Wenn der Frühjahrsputz ansteht und man mit der Reinigung der Fenster und Türen beschäftigt ist, fällt einem auf, dass diese dringend eine Renovierung nötig haben. Dies ist aber gar nicht so einfach und erfordert eine gute Vorbereitung sowie ein akkurates und fachkundiges Arbeiten.

 

Bevor Sie ihre Fenster und Türen einen neuen Anstrich verpassen, müssen Sie den alten Lack erst einmal gründlich entfernen. Türen und Fenster werden zur Renovierung am besten ausgehängt, auf Holzböcke gelegt und sämtliche Scharniere, Beschläge und Griffe entfernt, vergessen Sie auch nicht das Glas bei Fenstern abzukleben.

 

Tragen Sie bei den Renovierungsarbeiten unbedingt eine Atemschutzmaske und eine Schutzbrille. Wenn sie mit Lösungsmitteln (Abbeize) arbeiten, sollten Sie auch lösungsmittelfeste Handschuhe anziehen. Nach der angegebenen Einwirkzeit können Sie den alten Lack mit einer Spatel abziehen, kleinere Lackreste können dann mit einem geeigneten Schleifpapier entfernt werden. Untersuchen sie jetzt die Holzflächen auf Risse oder Löcher. Diese müssen unbedingt mit einer entsprechenden Spachtelmasse oder Holzkitt ausgebessert werden. Nun können Sie Fenster und Türen lasieren oder lackieren. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass die Oberflächen absolut staub- und fettfrei sind, außerdem sollten Sie darauf achten die Lasur oder den Lack gleichmäßig und dünn aufzutragen um eine hässliche Tropfenbildung zu vermeiden. 

 

Wem diese Arbeit zu viel oder zu anstrengend ist, der kann natürlich auch einen Fachbetrieb mit der Ausführung der Renovierung beauftragen. Im Internet wird man hier schnell fündig. Sie sollten sich jedoch unbedingt einen Kostenvoranschlag einholen bevor Sie ein Unternehmen beauftragen.

Werbung