Renovierung der Decke

Renovierung der Decke

Mit Sicherheit ist die Arbeit an Zimmerdecken eine der unangenehmen Aufgaben während der Renovierung. Nicht nur, dass man hierbei überhalb des Kopfes arbeiten muss, sondern auch die Schwerkraft führt zu einigen Komplikationen wie beispielsweise der Tatsache, dass Material an der Decke normalerweise schlecht haftet.

 

Aus diesem Grund ist Farbe sicherlich der günstigste Werkstoff zur Renovierung der Decke, da sie von der Schwerkraft nicht so stark betroffen ist. Sie haftet auch ohne Probleme an der Decke. Der Anstrich der Decke ist aber besonders deshalb so unbeliebt, weil er unter Umständen zu einer starken Verunreinigung des Raumes führt. Die verwendete Farbe neigt häufig dazu, bei der Verarbeitung zu spritzen. Allerdings sind einige Qualitätsfarben und Hausmarken diverser Baumarktketten inzwischen so zusammengesetzt, dass ihre Verwendung weitestgehend spritzfrei verläuft.

 

Besonders dann, wenn die zu bearbeitende Decke ein wenig uneben ist, ist es vorteilhafter, sie zu tapezieren. Um dies zu bewerkstelligen sollte man allerdings ein geübter Heimwerker sein. Außerdem ist diese Arbeit nur mit einer zweiten Person als Unterstützung möglich.

 

Die aufwändigste Form der Deckenverkleidung ist sicherlich das Vertäfeln der Decke mit Holzpaneelen. Sie ist allerdings auch die langfristigste, da eine Holzdecke lediglich eine regelmäßige Reinigung erfordert, jedoch einen regelmäßigen Anstrich erspart. Die Verlegung der Paneelen stellt in der Regel für einen geübten Heimwerker keine weiteren Probleme an, da die Paneelen mit Nut und Feder ausgestattet sind.

Werbung