Badezimmer – Stil durch Geschick

Badezimmer – Stil durch Geschick

Möchte man sein Badezimmer selbst renovieren, ist handwerkliches Geschick nötig. Dann aber kann man durch entsprechende Eigenleistung viel Geld sparen.

 

Mieter sollten ihren Vermieter über die Renovierung informieren, denn oft übernehmen die Vermieter anteilig die Kosten für die Badezimmer- Sanierung, da Eigenleistung günstiger ist als von Profis ausgeführt.

 

Im Baumarkt lassen sich die nötigen Materialien besorgen, man bekommt Beratung, und kann nötige Maschinen ausleihen um das Badezimmer zu renovieren.

 

Zunächst müssen loser Putz, Anstriche und Tapeten entfernt werden. Das macht man mit Wassersprüher und einem Spachtel. Fliesen entfernt man am besten mit einem kleinen Hammer. Die Wände glättet man mit Gips oder Füllspatel. In Feuchträumen muss eine spezielle Masse in Kombination mit Folie am Boden aufgetragen werden.

 

Wannenträger müssen auf ihre Stabilität und Dichtigkeit überprüft werden. Rohre, die auf Wänden verlaufen, mit Trockenbauvorsatz verschalt werden. Bei den Fliesenarbeiten im Badezimmer raten Experten dazu, bis zur Decke zu fliesen. So wird Nässeablagerung und evtl. Schimmelpilzbildung vorgebeugt.

 

Bei einem Badezimmer von ca. 5qm kann man in etwa mit Materialkosten von 2500-5000 Euro rechnen, je nachdem ob z.B. ein neues Fenster eingebaut werden soll. Das Material beinhaltet Fliesen, Untergrund, Flexkleber, Fugenmasse WC, Waschbecken, Dusche und Badewanne. (Baumarktqualität) Dann sind noch Kleinteile, wie Armaturen, Duschvorhang usw. zu berücksichtigen. Man kann mit Eigenleistung im Vergleich zur fachlichen Handwerksleistung sicher höhere Beträge einsparen, sollte jedoch bedenken, dass häufig Leitungen neu gerichtet werden müssen. Dann wird die Renovierung des Badezimmers in jedem Fall teurer.

Werbung