Fertighaus

Fertighaus

Der Traum vom Hausbau zählt meist zu den großen Lebensträumen, welche man unbedingt realisieren möchte. Anstatt den Neubau über Monate vielleicht sogar Jahre durch zu führen, bietet die Alternative Fertighaus weitere Möglichkeiten.

 

Das Haus als Fertighaus zu bauen, schafft einige Vorteile. Der Ruf das Fertighaus wäre immer Standard und gleich hält sich hartnäckig. Allerdings bleiben auch beim Hausbau als Fertighaus keine Wünsche offen. Der Bauherr wählt sein Modell aus und kann auch die verwendeten Materialien, wie etwa welche Dachziegel, Türen und Fenster verwendet werden sollen, bestimmen. So ist das Fertighaus individuell gestaltbar. Das Haus kann allerdings auch als Musterhaus besichtigt werden.

 

Trotz der fertigen Bauelemente kann der Bauherr durchaus beim Aufbau behilflich sein und so Kosten sparen. Die Kosten sind bereits vor dem Bau des Hauses festgelegt. Als Vorteil gilt ebenfalls, dass sich die Bauzeit enorm verkürzt und das Fertighaus bei jedem Wetter aufgebaut werden kann, da die Elemente vorab in der Halle gefertigt wurden.

 

Die wenigen Nachteile des Neubaus sind nicht unbedingt relevant. Sollte das Haus verkauft werden, muss damit gerechnet werden, dass ein Verlust erzielt wird. Das Fertighaus sollte als einzelnes Haus geplant werden, da die Wände meist sehr hellhörig sind und sich dadurch Nachbarn gestört fühlen könnten. Die Bauweise kann außerdem zu Problemen mit der Befestigung der Einrichtung an den Wänden führen. Außerdem ist zu erwähnen, dass Bauherren beim Hausbau eines energiesparenden Modells von der KfW Bank gefördert werden.

Werbung