Wärmepumpe

Wärmepumpe

Wer eine neue Heizung braucht, der sollte sich darüber informieren, ob er nicht eine Wärmepumpe einsetzen möchte. Diese sind in ihren laufenden Kosten sehr günstig. Zuerst einmal muss zwar eine Bodensonde oder eine Wasserleitung auf einer angrenzenden Fläche verlegt werden sowie die Wärmepumpe zu kaufen ist aber mit der Zeit zahlt sich das wirklich aus.

 

Bedenken Sie, dass sie keinen Bunker im Keller für das Öl oder die Kohle, das Holz oder die Pellets brauchen. Dieser Raum würde bei einem Neubau auch kosten und kann im Altbau zu einem weiteren Kellerraum ausgebaut werden. Die Wärmepumpe braucht also nur sehr wenig Platz. Sie ist deswegen sparsam, da sie mit einem KW Strom drei KW Wärme erzeugen kann. Diesen einen KW braucht die Wärmepumpe, um dem Wasser ein wenig seiner Temperatur zu nehmen, um diese dann zu konzentrieren und somit heißes Wasser zu haben. 

 

Zudem wird eine Wärmepumpe auch noch oft vom Staat gefördert. Erkundigen Sie sich unbedingt vor Ort, die Vörderungen können von Region zu Region unterschiedlich ausfallen. Außerdem gibt es Stromanbieter, die den Strom für die Wärmepumpe günstiger anbieten. Zudem ist solch eine Heizung sehr wartungsarm. Sie brauchen keinen Kaminkehrer wie bei einem Kamin oder einer Ölheizung.

Werbung