KfW-Förderung

KfW-Förderung

Bei der KfW handelt es sich um die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Die KfW Bank fördert Privatkunden beim Hausbau, Sanieren und Energie sparen. Der Geschäftsbereich für Kommunen gewährt eine Förderung für Unternehmen, Kommunen und gemeinnützige Organisationen, welche Geld für die Sanierung von Gebäuden benötigen. Der private Hausbau wird allerdings nur gefördert, wenn dieser den gültigen Energiestandards entspricht. Diese Vorgaben werden mit jeder neuen Energieeinsparverordnung, kurz EneV, getroffen und festgelegt.

 

Die KfW gewährt Förderungen für den energieeffizienten Hausbau. Die Förderung stellt ein zinsgünstiges Darlehen dar, welches aus dem Programm energieeffizient Bauen stammt. Die maximale Summe der KfW-Förderung beträgt 50.000 Euro pro Wohneinheit. Diese Darlehenssumme wird über eine Laufzeit von 10 bis 30 Jahren gewährt.

 

Für die ersten zehn Jahre ist ein fester Zinssatz vorgegeben. Dieser Zinssatz orientiert sich am Energieverbrauch. Die Zinsen sind günstiger, wenn der Energieverbrauch gering ist. Je nach Laufzeit können bis zu fünf Jahre Tilgungsfreiheit vereinbart werden. Sollte eine vorzeitige Rückzahlung möglich sein, ist diese bei der KfW-Förderung innerhalb der ersten zehn Jahre ohne Zusatzkosten möglich.

 

Die KfW-Förderung für den Hausbau kann mit der Förderung der Bafa kombiniert werden. Durch diese Möglichkeit können bis zu 100 Prozent der Bauwerkskosten, das heißt die Baukosten ohne Grundstückserwerb, mit der Förderung abgedeckt werden.

 

Anträge für die Zuschüsse und Darlehen werden direkt bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau gestellt.

Werbung